BABY BONK
Mama

2008 - NRW Records - NRW2037

 

NRW2037 :: BABY BONK :: Mama

 

  1. Baby Rock   4:40
  2. Südländische Spezialitäten   6:22
  3. You Know What!?   4:07
  4. Afrikaner   3:48
  5. Missing Planes   5:19
  6. Depressed   6:28
  7. An Sich   1:59
  8. Leo Dub   6:42
  9. Dessert   5:16
  10. Last Christmas   4:12
  11. Wake Up!   2:59

BABY BONK 2017: Achtung, Achtung! Kommt alle am 29.7.! Das wird die voll krasse Party! Baby Bonk wird 18! Ja, die Pubertät war hart: in den vergangenen Jahren ist Baby kaum vor die Tür gegangen – aber jetzt schlüpft der Schmetterling – bunter als je zuvor! Für alle, die sich nicht mehr erinnern: „Wir wollen Spaß haben beim Spielen – aber wir sind keine Spaßband“ diktierte Martin Klingeberg einst dem Tagesspiegel in den Block. Damals waren sie gerade zum Jazzfest eingeladen, diesem anderen Berliner Festival. Und das Hauptstadtfeuilleton wusste auch warum: Schließlich komme die Idee zur ausgelassenen Stilcollage wohl vom DaDa her. Und trage dazu das Gütesiegel des postmodernen John Zorn. Auch das Jazzfest warnte scherzhaft: „Wer Baby Bonk erlebt hat, sollte danach sich oder seine CD-Sammlung neu sortieren“.

Baby Bonk 2017: Martin Klingeberg – trumpet, horn, vocals Kalle Kalima – guitar, vocals Jan Roder – e bass, vocals Christian Marien – drums, vocals (auf ihrer Mama-CD als Trio Klingenberg / Klima / Griener)


Reviews

CD Kritik "Mama" von Klaus Hübner:
"Ohne Umschweife kommen die drei von Baby Bonk zur Sache: das vulgäre Wort "bonk" schert sich nicht um political correctness, die lässigen Tenorhorn-Klänge in "Südländische Spezialitäten" öffnen Baby Bonks Musik für kabarettistisch-satirische Einschläge. Astreiner Hardcore-Rock und punktgenau eingesetzte Punk- und Funkschnipsel erinnern ein wenig an 24-7 Spitz oder Urban Dance Squad. Plötzlich aber serviert Baby Bonk Ska- und Reggae-Spezialitäten, die in ein anderes Universum führen. Aber immer mit einem Schuss Ironie, die durch hanebüchene Reime das lyrische Bewusstsein zum Witz degradiert."
(WESTZEIT Kulturmagazin 3/2009)