MARTIN EHLERS

MARTIN EHLERS

 

Photo: Volker Beushausen, © 2016 NRW Records

Nach den bislang bei NRW Records erschienenen Alben "Feel the Light" (2009) und "Fatum" (2012), die das Martin Ehlers Trio mit Gästen präsentierte (Ingolf Burkhard, Herb Geller), genügt das Piano-Trio, dem neben Martin Ehlers noch der Bassist Thomas Biller und der Schlagzeuger Derek Scherzer angehören, beim neuen Programm "Asking for the Moon" wieder sich selbst.

Martin Ehlers, der zu den lyrischsten Nicht-Klassik-Pianisten des Landes gezählt werden muss, hat einen eigenen Instrumentalstil entwickelt, der mit einer assoziativen Erzählkunst ausgestattet, jederzeit in der Lage ist, mit wunderbaren Melodien großartige Geschichten zu erzählen, die sich nachhaltig tief in den Köpfen der Hörer festsetzen. Dabei erwächst seine Musik aus einer tiefen Stille, aus einem Innehalten, aus der Kontemplation heraus. Sie nimmt sich Zeit, die kompositorischen Grundgedanken in ein Gesamtmusikstück zu überführen, das weniger die technischen und improvisatorischen Fertigkeiten der beteiligten Musiker in den Vordergrund rücken will, als vielmehr nach der klanglichen und melodischen Perfektion sucht.


Alben

NRW8012 :: MARTIN EHLERS :: Asking for the moon (CD)
Asking for the moon (CD)
MARTIN EHLERS
NRW8010 :: MARTIN EHLERS :: Fatum (CD)
Fatum (CD)
MARTIN EHLERS
nrw8004 :: MARTIN EHLERS :: Swedish Moment (Ltd Edition)
Swedish Moment (Ltd Edition)
MARTIN EHLERS

Konzerte

  • 15.03.2019 Eckernförde (DE) Spieker (Trio)
  • 28.03.2019 Hamburg (DE) Kleine Laieszhalle (Trio)

Reviews

Album "Fatum" (CD/LP)
"...Auf FATUM umschmeicheln die Musiker ihre Hörer mit melodieverliebter Hingabe - und entdecken in schlichter Schönheit das Raffinierte."
Stern

Konzert "Swedish Moment" in Molfsee
Das Trio spielte intensiv miteinander, verwob die perlenden Tastenklänge mit punktgenauen Streicheleinheiten auf Becken sowie Tom und samtigen Basslinien. Das daraus geformte Endprodukt betörte besonders durch die Balance aus Melodie und dezentem Groove - und dürfte bei vielen Zuhörern die Vorstellungskraft belebt haben. Die Eigenkompositionen ihrer CD "Swedish Moment" lassen tatsächlich Naturlandschaften und andere Räume vor dem inneren Auge entstehen. Formidabel zudem der Sound des fast ausschließlich akustisch spielenden Trios. Auch dafür gab es kräftigen Applaus.
Kieler Nachrichten

Album "Swedish Moment" (CD)
"Zu welch schönen Melodien Verliebte fähig sind, zeigt diese CD. Denn Martin Ehlers, hauptberuflich Arzt, hat sie eingespielt als Zeichen der Zuneigung zu einer Schwedin (deshalb auch der Titel). Besonders die Titel "Stjärnafall" und "Aquamarines" drücken in ihrer klaren Schönheit die Befindlichkeit des Künstlers aus, der als "Nicht-Profi" erstaunliche Spielkunst, vor allem aber romantische Emotionen demonstriert." / Gerhard Rühl
Shirokko Online

Album "Strange Blue Light Bay" (CD)
Ehlers große Kunst ist die innere Ruhe, die in seiner Musik zum Ausdruck kommt, die Langsamkeit der Zeit, mit der er so sicher umzugehen versteht. Musikalische Stilleben, die in ihrer angedeuteten Flüchtigkeit berühren. Man möchte bei den acht Kompositionen fast von Songs im popmusikalischen Sinn sprechen, als von von improvisatorischen Glanztaten im Jazzkontext. Aber "Strange Blue Light Bay" ist damit noch lange kein süffiges Balladen-Album. Eher ein ganz persönlich eingefärbtes Stück Musik, eines vom Virus des Jazz infizierten Musikers.
Jazzpodium